Denkmalpflege

Rekonstruktionen von historischen Tapeten

Tapeten sind ein wichtiges Zeugnis unserer Geschichte der Wohnkultur.

Bei der Instandsetzung historischer Räumer muss aus diesem Grund auf die Gestaltung der Wände ein Hauptaugenmerk liegen.

Sind die originalen Tapeten nicht mehr, oder nur noch in spärlichen Fragmenten vorhanden, ist es die ideale Lösung die originale Tapete zu rekonstruieren oder eine, im Muster möglichst ähnliche Tapete, aus der entsprechenden Zeit zu verwenden.

Die Gestaltung der Wände wurde gerade im 19. Jahrhundert sehr sorgfältig auf die beabsichtigte Raumwirkung ausgesucht und abgestimmt.

Dieser Punkt muss bei einer Rekonstruktion, gerade auch wenn die Originaltapezierung nicht mehr vorhanden ist, beachtet werden.

Motiv, Farben und Rapportgröße des Musters spielen eine entscheidende Rolle. Durch die, vordergründig einfache Lösung, den Raum  in einem, zum Beispiel auf das Mobiliar abgestimmten, monochromen Farbton zu streichen, kann man unter Umständen die gesamte ursprüngliche  Raumwirkung zerstören.

Mit einer, der Zeit entsprechenden, Tapete ist ein ungleich stimmigeres Ergebnis zu erzielen.

Im Idealfalle finden sich hinter Lamperie, Türstöcken oder Fußleisten noch Fragmente der ursprünglichen Tapezierung, an Hand derer sich das originale Motiv rekonstruieren lässt.

Auch zeitgenössische Fotografien, Interieurbilder, historische Beschreibungen (auch solche die sich in Romanen und Erzählungen der Zeit finden) sind uns wertvolle Hilfen.

Ist all dies nicht vorhanden, so findet sich in unserer großen, über die Jahrzehnte aufgebauten Kollektion, in der Regel immer etwas Passendes aus dem in Frage kommenden Zeitraum.

Zudem bieten wir an, jedes Motiv unserer Kollektion, in den von Ihnen gewünschten Farben anzufertigen.

Auch im Material und der Verarbeitung richten wir uns nach den jeweils besonderen Erfordernissen.

Unsere Tapeten und Bordüren erhalten Sie, in der Standardausführung, auf einem hochwertigen Endlospapier, mit nicht reversiblen Farben.

Auf Wunsch fertigen wir die Tapeten und Bordüren auf einem geschöpften Hadernpapier (in der Qualität dem Original entsprechend) und mit reversiblen leimgebundenen Farben an.                                                             

In jedem Fall wird der Tapetenfond von Hand gestrichen, das Muster im Handdruck aufgebracht und am Ende steht immer ein hochwertiges, einmaliges Produkt.

 

 

 

Beispiel für die Rekonstruktion an Hand von originalen Tapetenfragmenten

Rekonstruktion einer Tapete für den „Grünen Saal“ im Museumsareal Humpis Quartier in Ravensburg.

Tapete 675 Humpis Quartier

Originalfragmente                                    Zeichnung                                  Orginalfragment und Nachdruck

 

Rekonstruktion einer Tapete aus dem Hause Solms-Laubach

 Tapete 570 Sittiche

Original                                                               Nachdruck 

 

 

Beispiel für die Rekonstruktion an Hand von alten Photos/ Fragmenten

Rekonstruktion einer Tapete in Fürst Bismarcks Salon , Bad Kissingen

Tapete 617 Fürst Bismarck

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



© 2010 - 2017 Julius Hembus GmbH - Alle Rechte vorbehalten  .   Home   Kontakt   Impressum   Datenschutzerklärung    Seite Drucken   
.